06
Apr
2011
Bericht: Simon Hönscheid  |  Fotos: Simon Hönscheid  |  Kategorie: Festival-Vorberichte  |  

+++++++++++++++++++++++++++++++ Neuigkeiten! ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dieses Jahr wird das Amphi Festival am 16. und 17.07. zum sechsten Mal im Kölner Tanzbrunnen,direkt am Rhein, stattfinden.
Wie auch in den Vorjahren gibt es dieses Jahr ein hochkarätiges Lineup auf zwei Bühnen und ein umfangreiches Rahmenprogramm im Theater des Tanzbrunnens.Die Wochenendkarten Kosten 62,00 Euro. Das Zeltticket kostet 19,80 Euro und die Tagestickets kosten 45,00 Euro.
Tickets könnt ihr im Amphi Ticketshop bei Dark Ticket oder an allen Vorverkaufsstellen kaufen.

++++++++++++++++++++++++++Geländeplan Verfügbar++++++++++++++++++++++++++

Einen aktuellen Plan des Festivalgeländes findest du HIER als PDF-Datei zum Download.

++++++++++++++++++++++++++Tageskassen Tickets Reservierung++++++++++++++++++++++++++

Das Amphi Festival 2011 ist ausverkauft. Ein kleines Kontingent Tageskassenkarten ist noch übrig und kann verbindlich (!) HIER reserviert werden.

++++++++++++++++++++++++++Running Order++++++++++++++++++++++++++

Die Running order der Bands steht fest und sieht wie folgt aus:

Samstag

Mainstage

Doors open 10:00
[X]-RX 12:00 – 12:30
STAUBKIND 12:50 – 13:30
MELOTRON 13:50 – 14:30
ZERAPHINE 14:55 – 15:45
SAMSAS TRAUM 16:10 – 17:00
TANZWUT 17:25 – 18:25
DIE KRUPPS 18:55 – 20:05
DEINE LAKAIEN 20:35 – 21:55

Staatenhaus

Doors open 11:00
KLANGSTABIL 12:30 – 13:10
MIND.IN.A.BOX 13:25 – 14:05
WINTERKäLTE 14:20 – 15:00
FROZEN PLASMA 15:20 – 16:00
GRENDEL 16:20 – 17:05
IN STRICT CONFIDENCE 17:20 – 18:10
LEæTHER STRIP 18:25 – 19:25
SUICIDE COMMANDO 19:50 – 20:50
HOCICO 21:15 – 22:35
MUSIK SOLDAT (DJ Set) 22:45 – 00:00

Sonntag

Mainstage

Doors open 10:00
SHE´S ALL THAT 12:00 – 12:30
FUNKHAUSGRUPPE 12:50 – 13:30
DREADFUL SHADOWS 13:50 – 14:30
DE/VISION 14:55 – 15:45
AGONOIZE 16:10 – 17:00
SALTATIO MORTIS 17:25 – 18:25
NITZER EBB 18:55 – 20:05
SUBWAY TO SALLY 20:35 – 21:55

Staatenhaus

Doors open 11:00
DER FLUCH 11:45 – 12:20
ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO 12:35 – 13:15
DIORAMA 13:30 – 14:15
CLAN OF XYMOX 14:35 – 15:20
IN THE NURSERY 15:45 – 16:35
DAS ICH 17:00 – 18:00
FEINDFLUG 18:25 – 19:25
KIRLIAN CAMERA 19:50 – 20:50
COVENANT 21:15 – 22:35

++++++++++++++++++++++++++Umfangreiches Rahmenprogramm ++++++++++++++++++++++++++
Es wird dieses Jahr im Staatenhaus ein Café mit etwa 700 Plätzen geben. In diesem Rahmen wird Annie Bertram Ihre Fotoausstellung „Obsolete Angels“ zeigen.
Das Café hat Samstags von 11:00 – 00:30 Uhr und am Sonntag von 11:00 – 23:00 Uhr geöffnet. Darüber hinaus läd der Beachclub zum verweilen ein.
Weiteres Rahmenprogramm gibt es im Theater:

Samstag

Doors open 11:30
BUCHVORSTELLUNG ANNIE BERTRAM – OBSOLETE ANGELS 12:45 – 13:40
VORTRAG C64 PORNOGRAPHIC-ART – FREI AB 18 JAHREN! 14:00 – 14:45
VORTRAG DR.MARK BENECKE 15:00 – 15:45
KONZERT ROME 16:05 – 17:00
KONZERT PERSEPHONE 17:30 – 18:40

Umbau 18:50 – 20:45

Doors open 20:45
DJ HONEY – (Welle:Erdball) 21:00 – 22:00
DJ GILLIAN – (Nachtwerk Karlsruhe) 22:00 – 23:00
DJ ALEXX BOTOXX – (Eisenlager Oberhausen) 23:00 – 00:00
DJ RONAN HARRIS – (VNV Nation) & JEANNY 00:00 – 01:00
DJ AD3K – (Analoguetrash – Manchster) 01:00 – 02:00
DJ HIVE – (Vampireparty – Antwerpen) 02:00 – 03:00
DJ AMD & DJ SURFIN‘ WILLIAM – (Dark Star – Hannover) 03:00 – 04:00

Sonntag

Doors open 11:30
LESUNG CHRISTIAN VON ASTER 12:00 – 12:45
MUSIKTHEATER SALONORCHESTER WEIMAR 13:00 – 14:00
VORTRAG DR.MARK BENECKE 15:00 – 15:45
LESUNG DAS WEIßE BUCH DES JADEFALKEN 16:05 – 17:00
KONZERT CLASSIC & DEPECHE 17:30 – 18:40

Umbau 18:50 – 20:45

Doors open 20:45
DJ RONNY – (Depechemode.de) 21:00 – 22:00
DJ DALECOOPER – (Shadow – Leverkusen) 22:00 – 23:00
DJ ELVIS – (The Mephis – Köln) 23:00 – 00:00
DJ NIGHTDASH – (Pulp – Duisburg) 00:00 – 01:00
DJ MARCEL – (P60 – Amstelveen) 01:00 – 02:00
DJ DARK WANDERER – (Röhre – Stuttgart) 02:00 – 03:00
DJ CIMERIES – (Industrial Madness – Minsk) 03:00 – 04:00

++++++++++++++++++++++++++Lineup Komplett!++++++++++++++++++++++++++

Melotron

Die Band um Sänger Andy Krüger hat sich seit ihrer Gründung 1995 eine treue Fangemeinde erarbeitet. Seit ihrem Erstlingswerk „Mörderwerk“ 1999 haben sich die 3 Synthie-Popper aus Neubrandenburg eine treue Fangemeide erarbeitet und werden das Lineup des diejährigen Amphi Festivals komplettieren.

Lineup

Agonoize

Die 3 Jungs von Agonoize machen seit 2002 zusammen Musik und haben sich inzwischen ihren verdiehnten platz in der Schwarzen Szene erkämpft. Ihre eingängen Industrial Songs mit intelligenten Texten gehen direkt in Gehör und in die Beine. Zusammen mit der Energie geladenen blutigen Show von Frontmann Chris definitiv auch ein Hingucker.

Clan Of Xymox

1984 gingen Clan Of Xymox aus der niederländischen Hausbesetzerszene hervor, in den 1980er Jahren zählte die Formation zu den bedeutendsten Vertretern im Dark-Wave-Umfeld. Nachdem es für einige Zeit ruhiger um die Band wurde, feierte man 1997 ein großes Comeback. Seit diesem Zeitpunkt weist die Xymox’sche Musik auch Elemente des Future Pop auf, die in der Szene auf deutlichen Anklang stießen.

Covenant

Seit nunmehr über zwanzig Jahren bescheren die schwedischen Future Popper von Covenant der Szene immer wieder neue Hits: gegründet wurde die Band 1986 von Joakim Montelius, Clas Nachmanson und Eskil Simonsson, der erste Album – „Dreams Of Cryotank“ – veröffentlichte man jedoch erst acht Jahre später.
Von da an sollte es mit der Karriere der Band stetig bergauf gehen: zahlreiche Singles, Alben und Touren folgten.
Clas Nachmanson verließ Covenant schließlich vor einiger Zeit aus persönlichen Gründen. An seine Stelle trat Daniel Myer, den man bereits von Haujobb her kennt.
Im Gepäck werden Covenant das aktuelle Album „Modern Ruin“ haben.

Das Ich

Das Ich – das sind Thomas Ackermann, Bruno Kramm und Stefan Siegl. Wer mit tiefgehenden, deutschsprachigen Texten und elektronisch-sinfonischer Umsetzung etwas anfangen kann, für den sind Das Ich definitiv das Richtige. Eine eindrucksvolle Show ist garantiert.

De/Vision

1988 ursprünglich als Trio gegründet, nachdem Gründungsmitglied Markus jedoch ausgestiegen war, als Duett weitergeführt. In den über 20 Jahren Bandgeschichte wandelte sich die Musik, die die Beiden machten. Deutlich wird dies vor allem bei ihrem neusten Studioalbum “NOOB”. In diesem findet man Elemente sowohl Aus dem
Pop-Bereich, als auch aus Rock und Reggae.

Deine Lakaien

Die Lakaien kann man wohlgetrost zu den Urgesteinen des Dark Wave zählen. Seit nunmehr 23 Jahren stehen Alexander Veljanow (Gesang) und Ernst Horn (Instrumente, Komposition) zusammen auf der Bühne, um eine einzigartige Kreation aus Dark Wave, Electrowave und Avantgarde zu präsentieren.

Der Fluch

Der Fluch wurde 1981 von Deutscher W in Leverkusen gegründet.Abweichend von seinem musikalischen Hauptprojekt OHL,beschäftigt sich Der Fluch ehr mit düsteren Themen. Grade deswegen ist jede Menge Spass auf jeden Fall garantiert.

Die Krupps

Die Krupps haben seit ihrer Gründung durch Jürgen Engler und Bernward Malaka im Jahre 1980 sehr viel Einfluss auf die deutsche, aber auch die internationale Elektronik-/Industrial-Szene gehabt. War die Musik der Krupps zu Beginn noch eine Mischung von maschinellen – Schlagzeug, Bass, Sequenzen – und „Free“-Elementen (Gitarre, Saxophon), die den Arbeiteralltag in einer Stahlfabrik nachempfanden, dominierte ab dem zweiten Longplayer “Volle Kraft voraus!” der maschinelle Aspekt (Synthesizer-Sequenzen) in Verbindung mit agitatorischen Vocals. Dieses Album und insbesondere die Single “Wahre Arbeit – Wahrer Lohn” beeinflusste die Entstehung der Electronic Body Music wesentlich. Mit dem aktuellen Mini-Album „Als wären wir für immer“ hat sich die Band selber ein Denkmal gesetzt
und die Fans mit neuem unveröffentlichtem Material versorgt.

Diorama

Allgemein kann man Diorama in den Elektro Pop einordnen, wobei das Spektrum von einfachen Klavierstücken, bis hin zu elektronischer Musik reicht. Gegründet wurde das Projekt bereits 1996 von Mastermind und Sänger Torben Wendt, der eine klassische Klavierausbildung genossen, aber auch schon in einer Punkband mitgespielt hat.

Dreadful Shadows

Die Dreadful Shadows gibt es eigentlich gar nicht mehr.Die deutsche Rock-/Metal-Band, die 1993 in Berlin gegründet wurde, war anfänglich noch im Gothic-Rock- und
Dark-Wave-Umfeld angesiedelt. Musikalisch entwickelte man sich bereits auf dem Debütalbum durch den verstärkten Einsatz von Metal-Elementen und zeitgemäßer Elektronik in eine deutlich härtere Richtung, wodurch die Band bisweilen auch als Gothic-Metal-Band kategorisiert wurde. Im Jahr 2000 lösten sich die Dreadful Shadows auf – allerdings kommt man nach wie vor für einige exklusive Live-Autritte zusammen.

Feindflug

Feindflug ist das Elektroprojekt von DJ Banane und DJ Felix, die sich 1995 zufällig trafen und beschlossen zusammen Musik zu machen. Die Band provoziert vor allem mittels Texten, Zitaten und Bildern aus dem Nationalsozialismus. Musikalisch haben Feindflug zwei Genres miteinander verschmolzen: Elektro/EBM mit Industrial.So prägten sie eine neue Musikrichtung, den “Elektro-Industrial”.

Frozen Plasma

Es begab sich im Jahre 2005 während eines VNV Nation-Konzerts, dass sich Vasi Vallis, der dort das Live-Keyboard bediente, und Felix Marc über den Weg liefen. Letzteren kennt man bereits von Diorama. Aus dieser Begegnung entstand das Future Pop-Projekt Frozen Plasma. Neben zwei Singles veröffentlichte man im Frühjahr 2006 ein erstes, vielversprechendes Album namens “Artificial”.

Grendel

Aus der Aggro-Tech-Szene sind die Holländer von Grendel längst nicht mehr wegzudenken. Seit knapp zehn Jahren produziert man harten EBM – zunächst noch unter anderem Namen, seit 2000 jedoch mit dem Etikett “Grendel”. Eine sehr treffende Bezeichnung, stellt der Troll Grendel in der angelsächsischen Beowulf-Saga doch einen Unhold
mit übermenschlichen Kräften dar.

Hinter der mexikanischen Elektroband Hocico stehen die Cousins Erk Aicrag (Texte & Gesang) und Racso Agroyam (Programmierung). Die Band besteht offiziell erst seit 1993, aber eigentlich erstand diese schon, als die beiden noch Jugendliche waren, da sie schon früher zusammen Musik gemacht haben. Die Übersetzung von Hocico (richtig ausgesprochen “Osziko”) bedeutet so viel wie “(Tier-) Maul und ist in Mexiko eine Beleidigung, die fast als Angriff gezählt werden kann. Symbol der Band ist eine sechs-beinige Spinne, auf deren Rücken ein “H” zu sehen ist.

In Strict Confidence

In Strict Confidence machen seit 1989 Musik und verstehen es immer wieder überwiegend elektronische Klangelemente unterschielichster Art miteinander zu verweben und den Zuhörer, in einen anspruchsvollen Klangteppich zu wickeln. In Strict Confidence sind Dennis Ostermann (Gesang und Texte), Jörg Schelte (Texte und Programmierung),
Stefan Vesper (Schlagzeug und Texte) und Antje Schulz (Gesang und Texte). Die Alben von In Strict Confidence, haben zum Teil stark Konzeptionellen Charakter und zeigen immer neue Facetten der vier Musiker.

In the Nursery

In The Nursery wurde 1981 von den Brüdern Klive und Nigel Humberston in Sheffield gegründet und gehört zu den Wegbereitern der Neoklassik. In The Nursery haben an vielen Filmsoundtracks (u.a. Gran Torino, Beowulf, Interview mit einem Vampir) mitgewirkt und betreiben nebenbei das Projekt „Optical Music Series“, dessen Ziel es ist, Stummfilme neu zu vertonen.

Kirlian Camera

Kirlian Camera sind ein Urgestein der Gothicszene und spätestens seit ihrem zweiten Album „Eclipse: Das Schwarze Denkmal“ aus dem Jahr 1988 über Italiens Grenzen hinaus bekannt. Das Elektrostück „Eclipse“ gilt als Klassiker. Die Band hat viele Besetzungswechsel hinter sich und immer wieder neue Soundelemente ausprobiert.
Das musikalische Spektrum reicht von Dark Wave und Neofolk bis hin zu Ambient- und Technoelementen.

Klangstabil

Gegründet wurde die Band 1994 von Maurizio Blanco und Boris May. Klangstabil sind Ihrem Grundgedanken seit Ihrem Beginn treu geblieben und experimentieren nach wie vor sehr abwechselungsreich in elektronischen Klangwelten auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und Wegen.

Leæther Strip

Leather Strip ist das Projekt des dänischen Elekto-Künstlers Claus Larsen, das Anfang der 90er Wegbereiter vieler Elektro und EBM Künstler war. Anfang diesen Jahrzehnts war Claus Larsen einer der erfolgreichsten EBM Musiker überhaupt, doch verloren seine Songs Mitte der 90er an Wiedererkennungswert und an Dynamik und so wurde es immer
stiller um dies Projekt. Nach einer Schaffenspause ging es dann 2005 wieder so richtig ans Eingemachte: Zahlreiche EPs und CDs erblickten
das Licht der Welt.

mind.in.a.box

Rund um Stev Poiss hat sich mit mind.in.a.box eine Band gegründet die es sich zum Ziel gemacht hat mit Techno-popigen Klängen die Grenzen und Sehnsüchte, Wünsche und Zwänge unserer Gesellschaft auszuloten. Willkommen im „Dreamweb“, lasst euch mitnehmen auf eine Reise…

Nitzer Ebb

Nitzer Ebb werden heute als Wegbereiter der aggressiv-rhythmischen, elektronischen Tanzmusik gesehen, die seither unter der Bezeichnung EBM bekannt ist. Die damaligen Schulfreunde Bon Harris, Douglas McCarthy und David Gooday gründeten 1982 in Chelmsford / Essex die Band. Aus Abscheu gegenüber der damaligen britischen Musikszene wählten sie den Namen „Nitzer Ebb“, was ein Fantasiewort ist und das typische deutsche „tz“ beinhaltet. Bis 1995 veröffentlichen Nitzer Ebb 5 Alben, trennten sich aber in diesem Jahr. Nach zahlreichen Bitten entschlossen sich Bon Harris und Douglas McCarthy wieder zusammen zu arbeiten und gaben ihr erstes Re-Union-Konzert auf dem Wave-Gotik-Treffen 2008. Seit 2007 ist auch Jason Payne Mitglied bei Nitzer Ebb, der schon mal kurze Zeit, im Jahre 1995, dabei war. Die letzte Veröffentlichung von Nitzer Ebb war 2010 das Album „Industrial Complex“

Ordo Rosarius Equilibrio

Ordo Rosarius Equilibrio gründeten sich 1993 aus den Resten von Archon Satani, mit dem Zielgegensätzliche Themen musikalisch und inhaltlich breit gefächert zu erfassen.
Das Gesamtkonstrukt nennt sich „Apocalpyptic Pop“ und läd euch ein davon ein Teil zu sein.

Persephone

Die Band Persephone ist seit 2004 das Seitenprojekt der Lame Immortelle Sängerin Sonja Kraushofer. Vielschichtig und abwechselungsreich erzählen die Lieder der Band die Geschichte von Persephone, aber auch von Gefühlswelten, ob ruhig oder chaotisch und bediehnt sich dabei der großartigen
Stimme von Sonja, in Kombination mit vielen klassischen Instrumenten.

Rome

Rome ist die Dark-Folk formation um Jerome Reuter welche Songs mit dramatischen und emotinalen Texten und Klängen komponiert, die den Zuhörer mitreißen und verschüttete Gefühle offenlegenkönnen.

Saltatio Mortis

“Wer tanzt, stirbt nicht!” – diesem Motto haben sich die Herren von Saltatio Mortis verschrieben. Mit Schalmeien, Dudelsäcken und allerlei anderen mittelalterlichen Instrumenten ziehen die Pfälzer seit acht Jahren durch die Lande und erlangten dabei im Laufe der Zeit eine ausgesprochene Bekanntheit. Mit den mittelalterlichen Elementen
kombinieren Saltatio Mortis durchaus auch rockige und, zu Beginn ihres Schaffens, elektronische Einflüsse. Eines ist sicher: das Tanzbein wird nicht stillstehen.

Samsas Traum

Man muss Alexander Kaschte seines zeichens Mastermind der 1996 gegründeten Band Samsas Traum eigendlich niemandemin der Szene vorstellen. An seiner Musik und seiner Person schneiden sich die Geister. Die einen mögen, die anderen hassen ihn. Samsas Traum haben in Ihrer 15 jährigen Bandgeschichte klar gemacht das sie sich nicht an
einen Stil fesseln lassen. Aber das was sie Musikalisch produzieren, tun sie mit Herz und Verstand und das merkt man.

Staubkind

Staubkind wurde 2003 von Louis Manke seines Zeichens Gitarrist bei Terminal Choice gegründet. Das erste Album erschien unter dem Leitspruch „Traumfänger – Fang dir deine Träume“ und stieß auf große Resonanz in der schwarzen Szene. Etwa ein Jahr später erschien die Single „Keine Sonne“ und überbrückte das Warten auf einen neuen Longplayer,
was Anfang des Jahres 2008 erschien und den Titel „Zu Weit“ trägt. Musikalisch bewegt sich Staubkind im Bereich des Gothic Rock und zeichnet sich besonders durch ihre gefühlvollen Balladen aus.

Subway to Sally

Die Band gründete sich 1992 in Potsdam. Anhand von zahlreichen Live-Auftritten, wurden Subway to Sally in der Szene schnell bekannt. Im 17. Jahr ihres Bestehens ruht sich das Septett aus Potsdam aber keinesfalls auf seinen erworbenen Lorbeeren aus, sondern nimmt eine CD nach der nächsten auf. Ihr 10. Studioalbum erschien im März
diesen Jahres und trägt den Titel “Kreuzfeuer”.

Suicide Commando

Suicide Commando ist das Ein-Mann-Projekt des Belgiers Johan van Roy. Seit der Bandgründung im Jahr 1986 veröffentlichte Suicide Commando unzählige EBM- und Industrial-Hits wie zum Beispiel „See You in Hell“, „Hellraiser“ oder „Dein Herz, Meine Gier“ – um nur Einige zu nennen.

Tanzwut

Tanzwut gründete sich 1999 in Berlin und ist das elektronisch verstärkte Alter Ego der mittelalterlichen Band Corvus Corax. Stilistisch kann man Tanzwut schwer in eine Schublade stecken, da sie sowohl harte elektronische Klänge, die dem Industrial alle Ehre machen, als auch Bass und Schlagzeug benutzen, die für den maßgeblichen Rock und bisweilen auch für einen gewissen Metal-Faktor sorgen. Ganz neben bei versprühen ihre Dudelsäcke einen ganz besonderen, mittelalterlichen Flair. Markenzeichen dieser Band ist das Mitglied „Teufel“, der zwei Teufelshörner auf seiner Glatze trägt.

Winterkälte

Winterkälte machen sich seit mitte der 90er als Rhythm‘n'Noise Kombo einen Namen. Mit Ihrer Show dürfeten Sie sich vor allem unter den Fans härterer Musik beliebt machen.Unter Ihren Drums und den Tanzenden Körpern der Zuschauer wird der Tanzbrunnen erzittern.

Zeraphine

Die Herren Sven Friedrich und Norman Selbig kennt man bereits von den Dreadful Shadows. Im Jahre 2000 schloss man sich zusammen, um von nun an unter dem Namen Zeraphine zusammen mit drei anderen Musikern feinen Alternative/Dark Rock zu produzieren. Die aktuelle Besetzung von Zeraphine: Sven Friedrich (Gesang), Norman Selbig und Manuel Senger an den Gitarren, Michael Nepp (Bass) sowie Marcellus Puhlemann (Schlagzeug).

[X]-RX

[X]-RX wurde 2006 von Pascal Beniesch 2006 in Köln gegründet. Mit „Disco Distortion“ und „Die Sexualkiste der Hölle“ wurde [X]-RX in der Szene bekannt und veröffentlichten 2007 ihe erstes Album“Unmöglich Erregend“ 2009 und 2010 folgten mit „Stage2″ und „Update 3.0″ weitere Alben.

Zwei weitere Künstler und ein Umfanreiches Rahmenprogramm werden das Line-up des diesjährigen Amphi Festivals vervollständigen.
Weitere Infos zum Amphi Festival findet ihr auf der Website des Amphi Festivals

 

ähnliche Artikel